Mythos Motivation - Wege aus einer Sackgasse

von: Reinhard K. Sprenger

Campus Verlag, 2014

ISBN: 9783593424408 , 313 Seiten

20. Auflage

Format: PDF, ePUB, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 22,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Mythos Motivation - Wege aus einer Sackgasse


 

Inhalt

6

Vorwort zur Neuausgabe 2014

8

Vorwort zur erweiterten Ausgabe

10

Vorwort

12

Einleitung

16

Erster Teil: Sichtungen

20

Der Impuls aus der Praxis

22

Der Sprachnebel der »Motivation«

25

Synonym für Führung

25

Motivation – Motivierung

26

Einflüsterungen

28

Motivierung – Manipulation

29

Die freizeitorientierte Schonhaltung

31

Innere Kündigung

31

Wertewandel

33

Sinkende Arbeitsmoral?

34

Unverträglichkeiten

36

Der kurze Hebel der Motivierung

38

Das Individuum

39

Die Familie

41

Das gesellschaftliche Umfeld

42

Verdacht als Unternehmenskultur

45

Die zentrale Frage

46

Der Ursprung der Motivierung

47

Geröllhalde des Misstrauens

47

Verdachtskultur

49

Modelle, Theorien

52

Bedürfnisbefriedigung?

54

Aufklärungsmanöver

55

Grammatik der Ver-Führung

60

Die fünf großen »B«

60

Strategie »Zwang«

61

Strategie »Ködern«

62

Strategie »Verführung«

63

Strategie »Vision«

65

Erfolgssucher – Misserfolgsvermeider

68

Zweiter Teil: Entlarvungen

70

Sisyphos: Belohnen und Bestechen

72

Incentives: mit dem Schlauchboot durch die Wüste

73

Das Gerechtigkeitsproblem

75

Motiviert Belohnung?

76

Das Sisyphos-Dilemma

78

Unzufriedenheit als Verwöhnungsfolge

79

Plateaued Employees

81

Loben als Herrschaftszynismus

83

Grundbedürfnis nach Zuwendung

84

Anerkennungsökonomie

85

Loben ist »in«

85

Das Lob-Dilemma

87

Manipulative Handhabung

87

Variante »kompensatorisch«

89

Variante »taktisch«

89

Wettkampf der Schlitzohren

92

Interpretationsmonopolisten

92

Umkehrbares Lob

96

Wahrnehmung, Zugewandtheit, Aufmerksamkeit

97

Bonussysteme als Nullsummenspiele

99

Die Farbe des Geldes

99

Macht über Motivation

101

Alle wollen das eine

102

»Negative« Verdachtsstrafe

104

Zurechenbar? Gerecht?

105

Ein »Vorteil«: Kostenflexibilität

107

»Positive« Verdachtsstrafe

108

Produkt-Mix-Steuerung und die Folgen

110

Konzentrationsschwächen

111

Belohnungssucht

114

Symbol der Abwertung

116

Die Wirklichkeit blamiert die Idee

119

Doping

121

Unermüdlich?

122

Burnout-Gefahr

123

Drogenszenen

126

Entwöhnung

127

Ideen bringen Geld. Bringt Geld auch Ideen?

130

Oben und Unten

131

Ideen haben – Ideen sagen

131

Belohnungssucht

134

Verfolgerkultur

135

Unlösbare Gerechtigkeitsprobleme

137

Keine Macht den Drogen!

139

Investition in die Kreativität

141

Passivität als Führungskonzept

144

Entschuldung der Führungskraft

145

Leistungswidrige Logik

147

Deserteure

149

Revue der Abwertung

151

Reiz-Reaktions-Maschinen

152

Auszahlung (Pay off)

155

Entlarvte Motivierung

156

Frühe Ent-ldentifikation

158

Die Jahresabschlusskonferenz

160

Dank-Orgien

160

Der Kunde ist König!

162

Arbeit als Olympiade

163

Gegen-Reden

168

Dritter Teil: Führungen

178

A. Fordern statt verführen

180

Ergebnisse der Verhaltensforschung

181

Selbsteinschätzung: hohe Arbeitsmoral

182

Dimensionen der Leistung

184

Fordern

186

Vereinbaren

187

Konsensmanagement

191

Exkurs: Dialogisch führen

192

Dialogisches Verhalten

193

B. Demotivation vermeiden

196

Zum Beispiel

196

Motivationsgespräche? De-Motivationsgespräche!

199

Beziehungskisten

201

Mitarbeiter: demotivierbar

203

Pedanterie

206

Mangelnde Glaubwürdigkeit

206

Nicht-Zutrauen

208

Selffulfilling Prophecy

208

Keine Erwartungen

210

Der einflussreichste Chef

213

Lassen statt machen

215

Unterfordern der Leistungsfähigkeit

218

Fehlende Beweg-Gründe

218

Personalentwicklung

220

Druck des Marktes

222

Mitverantwortung des Mitarbeiters

223

Zerteilung der Arbeit

226

Sprachlosigkeit

227

Verordneter Spaß

228

Sinn finden

229

Schmutzzulagen

231

Werk vollbringen

232

Mangelnder Freiraum als fehlende Leistungsmöglichkeit

234

Leben während der Arbeit

235

Schmidt sucht Schmidtchen

237

Kleinkunst des konstruktiven Ungehorsams

238

Spielfeld gesucht

238

Freie Räume

239

Kaufmänner? Krämer!

240

Individuelle/wirtschaftliche Ziele

241

Misserfolgskreislauf

242

De-Regulierung

243

Energie fließen lassen

246

Ein Beispiel

247

Menschen für Jobs? Jobs für Menschen!

248

Lange Leinen

249

Imperative

250

C. Epilog: Versuch über Selbstachtung

253

Stachel im Fleisch

255

Abhängigkeit

257

Umgang mit anderen

258

Umgang mit sich selbst

260

Selbstmotivierung

262

Von der Finanzkrise als Krise des Machbaren

264

Das Machbare und das Nicht-Machbare

264

Die Krise – nicht nur des Machbaren

267

Umrisse eines verführungsfreien Entgeltmanagements

271

Grundsätzliche Gedanken zur Entlohnung

272

Es gibt kein sauberes System

273

Das Fixgehalt

276

Der variable Einkommensanteil

281

Langfristigkeit

298

Zum Schluss

300

Literatur

302

Register

308