Cognitive Load bei Entscheidungsprozessen in Qualitätszirkeln

von: Stefan Hagmann

Rainer Hampp Verlag, 2011

ISBN: 9783866187191 , 355 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 29,99 EUR

  • Light Against Darkness - Dualism in Ancient Mediterranean Religion and the Contemporary World
    The Innovative Capacity of an Aging Workforce
    Kaiserkult in Kleinasien - Die Entwicklung der kultisch-religiösen Kaiserverehrung in der römischen Provinz Asia von Augustus bis Antoninus Pius
    Behemoth - Im Labyrinth der Macht
    Gefährtin der Finsternis - Roman
    Glückstreffer - Roman
  • Corporate Governance bei Organisationskomplexität - Eine empirische Untersuchung moderierender Effekte in deutschen Aktiengesellschaften
    Modernisierungsfall(e) Universität - Wege zur Selbstfindung einer eigensinnigen Institution
    Mit Führung den demographischen Wandel gestalten - Individualisierte alternsgerechte Führung: Wie denken und handeln Führungspersonen?
    Interkulturelle Attributionskompetenz - Konzeptualisierung, Operationalisierung und empirische Testkonstruktion
    Kompetenzmanagement am Beispiel der Kliniken Maria Hilf GmbH
    Kritische Erfolgsfaktoren von IT-Projekten - Eine empirische Analyse von ERP-Implementierungen am Beispiel der Mineralölbranche
 

Mehr zum Inhalt

Cognitive Load bei Entscheidungsprozessen in Qualitätszirkeln


 

Kontinuierliche Qualitätsverbesserung zählt heute zum festen Bestandteil moderner Unternehmenskultur.

Um Verbesserungspotentialen umfassend zu begegnen, ist die Einbindung möglichst vieler Marktpartner und Mitarbeiter notwendig. Qualitätszirkel können dabei als integrale Methode eines problemorientierten Qualitätsverbesserungsprozess angesehen werden. Allerdings werfen sowohl die Zusammensetzung der Zirkel als auch die damit zu bearbeitenden Problemstellungen Fragen zur geeigneten Vorgehensweise auf. Diese Arbeit umfasst eine Analyse zur Auswahl hierfür geeigneter Methoden.

Neben der praktischen Relevanz für die Qualitätszirkelarbeit in Betrieben ermöglicht die Thematik, Befunde experimenteller Studien zur Anwendung spezifischer Methoden in einen theoretischen Bezug zu Kognitionstheorien und Annahmen der Cognitive Load Theorie zu bringen.

Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, laborexperimentelle Ergebnisse und Empfehlungen der Cognitive Load Theorie zum Design von Schulungsmaterialien der Trainingspraxis zugänglich zu machen.

Der Autor, Stefan Hagmann, studierte Wirtschaftspädagogik, Betriebswirtschaftslehre und Kognitionspsychologie an den Universitäten Kiel und Santa Barbara (USA). Nach dem Abschluss als Diplom-Handelslehrer / Diplom Kaufmann war er zunächst als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Zentrum für empirische pädagogische Forschung (ZEPF) der Universität Koblenz-Landau und am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik der Universität Mannheim tätig. Sein heutiger Arbeitsschwerpunkt umfasst neben dem umfassenden Qualitätsmanagement die strategische Planung von Organisationen.