Sozialkapital und Personalwirtschaft - Ein Modell zur Erklärung der Wirkungen des Beziehungs- und Organisationskapitals auf personalwirtschaftliche Funktionszusammenhänge

von: Manuel Jans

Rainer Hampp Verlag, 2011

ISBN: 9783866187214 , 303 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 24,99 EUR

  • Behemoth - Im Labyrinth der Macht
    Modernisierungsfall(e) Universität - Wege zur Selbstfindung einer eigensinnigen Institution
    Gefährtin der Finsternis - Roman
    Glückstreffer - Roman
    Wo lassen Sie denken? - Warum der Glaube an die Wissenschaft uns dumm macht
    Lux Domini - Thriller
  • Mit Führung den demographischen Wandel gestalten - Individualisierte alternsgerechte Führung: Wie denken und handeln Führungspersonen?
    Interkulturelle Attributionskompetenz - Konzeptualisierung, Operationalisierung und empirische Testkonstruktion
    Kompetenzmanagement am Beispiel der Kliniken Maria Hilf GmbH
    Kritische Erfolgsfaktoren von IT-Projekten - Eine empirische Analyse von ERP-Implementierungen am Beispiel der Mineralölbranche
    Light Against Darkness - Dualism in Ancient Mediterranean Religion and the Contemporary World
    Kaiserkult in Kleinasien - Die Entwicklung der kultisch-religiösen Kaiserverehrung in der römischen Provinz Asia von Augustus bis Antoninus Pius
 

Mehr zum Inhalt

Sozialkapital und Personalwirtschaft - Ein Modell zur Erklärung der Wirkungen des Beziehungs- und Organisationskapitals auf personalwirtschaftliche Funktionszusammenhänge


 

In Theorie und Praxis der Personalwirtschaft werden die vielfältigen und zum Teil sehr nachhaltigen Wirkungen des in intraorganisationalen Netzwerken eingebetteten Sozialkapitals auf personalwirtschaftlich relevante Sachverhalte kaum beachtet. Der Verfasser greift dieses Problem auf und entwickelt auf der Basis einer Analyse vorhandener Konzepte und empirischer Erkenntnisse aus verschiedenen Forschungsbereichen, wie der Sozialkapital-, sozialen Netzwerk-, Interaktions-, Tauschgerechtigkeits- und Vertrauensforschung, ein integratives, theoretisch fundiertes Sozialkapitalmodell, welches auf personalwirtschaftliche Funktionszusammenhänge bezogen wird. Mit diesem Modell lassen sich die vielfältigen Voraussetzungen, Mechanismen und Wirkungen des Beziehungs- und Organisationskapitals auf die Verfügbarkeit und Wirksamkeit des Personals zeigen. Mit diesem Modell möchte der Autor die Grundlagen für eine sozialkapitalorientierte Perspektive auf personalwirtschaftliche Funktionszusammenhänge legen.

Dr. Manuel Jans, geb. 1971, promovierte nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften am Lehrstuhl für Arbeit, Personal und Organisation der Universität Duisburg-Essen. Er ist als Organisationsberater und Dozent in der Weiterbildung tätig.